Geschichte

Vorbemerkungen

Aus verständlichen Gründen lag den Vereinsmitgliedern der ersten Stunde mehr am Fußballspiel als an der Aufzeichnung der Ereignisse. Leider sind es somit gerade die Gründerjahre der Spielvereinigung, aus denen nur wenig überliefert ist.

Eine schriftliche Zusammenfassung der Vereinsgeschichte findet sich erstmals in der Festschrift zur Eröffnung des Widukind-Stadions. Diese Chronik wurde von Anton Lübbering (1910-1990) niedergeschrieben, der seinerzeit 1. Vorsitzender der SpVgg war. Bei dieser Vereinsgeschichte stützte er sich vor allem auf unzählige Zeitungsartikel, die er in vielen Jahren zusammengetragen hatte. Durch Kinderlähmung seit frühester Jugend behindert, hatte Anton Lübbering eine besondere Beziehung zum Verein. Er sammelte fast alles, was ihm von Bedeutung erschien. Glücklicherweise existieren heute noch die meisten dieser Zeitungsausschnitte und ebenso das Manuskript für die Vereinschronik. Dieses ist in einigen Punkten ausführlicher als der Abdruck in der Festschrift und hat als Grundlage für den vorliegenden Text gedient.

Fussball vor 1914

Fussball von 1914 bis 1921

SpVgg von 1921 – 1934

VfL Vreden 1934 – 1939

Neugründung 1945 – 1951

Fusionsversuch SpVgg – FC Vreden 1987

Aufstieg in die Landesliga 1995

Aufstieg in die Verbandsliga 1998

Gründung Damenabteilung 2005

Bau des Kunstrasenplatzes 2009

Einweihung Kunstrasenplatz 2009

Aufstieg in die Westfalenliga 2011

Eröffnung TEKA Kid`s Club 2014

SpVgg Vreden von 2000 bis 2015

Vereinsheim seit 1995

Die Sportplätze der SpVgg Vreden

Die Vorsitzenden der SpVgg Vreden

Vereinswirte der SpVgg Vreden ab 1921

Trainer der SpVgg Vreden

Klassenzugehörigkeit seit 1946